Grundrezept Pizzateig2020-07-16T16:21:57+00:00

Grundrezept Pizzateig

Die richtige Mehl Wahl:

Das Mehl 00 ist ein Weizenmehl, das aus der Extraktion des zentralen Teils des Weichweizenkorns stammt. Es ist das am häufigsten verwendete Mehl für Pizzas.
Es ist raffinierter als 0 Mehl, das heisst, es enthält keine Grütze oder Kleie; Es besteht fast ausschliesslich aus Stärke und Proteinen, ist jedoch am ärmsten an Eiweiss, Mineralsalzen, Vitaminen und Ballaststoffen. Es kann auch für Brot verwendet werden, damit bekommen Sie einen weichen Teig. 

Das Mehl 0 hingegen ist ein weiches Weizenmehl. Es enthält mehr Gluten als 00, es ist das beste zum Backen. Gerade weil es reich an Gluten ist, macht Mehl vom Typ 0 den Teig elastischer und gleichmässiger und ist daher das beste Mehl für Brot und Pizza.

Zutaten für 4 Personen:

400 Weissmehl vorzugsweise Typ 0 oder 00 (kann aber auch gemischt werden)

1 TL Salz
2 EL Olivenöl
0.5 frischer Hefewürfel
2.5 dl Wasser
1 Prise Zucker

Rezept:

Geben Sie 50 ml Wasser aus der Gesamtmenge in ein Glas, stellen Sie es ab und lösen Sie die Bierhefe und den Zucker darin auf.
Geben Sie ein paar Esslöffel Mehl aus der Gesamtmenge  hinzu, mischen Sie und warten Sie ca. 10-20 Minuten, bis die Hefe aktiv wird 

(Man bemerken es, weil der Teig Blasen bildet.) An diesem Punkt vermischen wir diesen Teig mit dem restlichen Mehl und dem Wasser. Erst später mit dem Salz, welches nicht mit der Hefe in Berührung kommen sollte da es diese sonst ruinieren würde.

Nun arbeiten Sie etwa zehn Minuten, bis Sie eine glatte und homogene Masse erhalten. Wenn es zu trocken ist, können Sie etwas Wasser hinzufügen. Wenn es zu klebrig ist, können Sie ein paar Esslöffel Mehl hinzufügen.
An dieser Stelle können Sie den Teig in eine gefettete Schüssel geben und mit einem Tuch abdecken. Legen Sie den Teig in der Schussel mit einem Tuch überdeckt an eine warme Stelle zum ruhen, bis sich sein Volumen verdoppelt (das dauert etwa 2 Stunden).
Sie können den Teig es auch in der Nacht davor machen und diese erste Gärung im Kühlschrank vornehmen lassen. Da ses im Kühlschrank kalt ist, wird auch die Gärung verlangsamt.
Sobald der Teig aufgegangen ist, kippen Sie den Teig auf eine Arbeitsplatte.
Der Pizzateig ist jetzt bereit für alle Pizza-Kreationen.